[english] [italiano]
 
 
Freitag, 25.05.2018 (21. KW)
 Hl. Beda der Ehrwürdige, Hl. Gregor VII., Hl. Maria Magdalena von Pazzi (g)
 7. Woche im Jahreskreis
 Stundenbuch: 3. Woche
Kirchen
In Deutschland suchen 
PLZ    Ort    
Veranstaltungskalender
26.05.2018 – 27.05.2018, Vallendar
Familienfestival "Das WIR gewinnt"
Schönstatt-Familienbewegung 
60.7km    mehr...
03.06.2018, Vallendar
Feier des Fronleichnamsfestes in Schönstatt
Ein besonderes Erlebnis für Pilger aus aller Welt 
60.7km    mehr...
09.06.2018, Vallendar
50. Jahrestag der Einweihung der Anbetungskirche
Festgottesdienst 
60.7km    mehr...
09.06.2018, Vallendar
Eine Stunde vor dem Herrn
Anbetung 
60.7km    mehr...
11.06.2018, Vallendar
Die Seele geht zu Fuß
Fusswallfahrt Trier-
Schönstatt 
60.7km    mehr...
Alle Termine zeigen
Magazin
Nötigung zum Kommunionempfang?
Übereifriger Helfer beim Katholikentag... von Erntehilfe
"DIE PRIESTER STERBEN AUS!"
Das behauptet ein Jesuit und hat ein riskantes Konzept... von Erntehilfe
Ehevorbereitung: Seid freundlich!
Deutsche Bischöfe erteilen Pfarrern Ratschläge von Erntehilfe
Alle neuen Beiträge

 

Predigten
PFINGSTEN 2018
Predigtgedanken und Linktipps für den 20.5.2018 von Erntehilfe
Alle Predigten

 

0 Kirchen-Logs

St. Martin

Kirchgasse 2
55126 Mainz

Bistum Mainz
Rheinland-Pfalz

Pfarrbüro:
Kirchengemeinde St. Martin
Borngasse 1
55126 Mainz

Tel. 06131-40262

eMail: pfarrei.st.martin.mz-finthen@bistum-mainz.de

http:// www.bistummainz.de/ pfarreien/ dekanat-mainz-stadt/ finthen/ index.html


 
 Kategorie hinzufügen 

Schreiben Sie einen ersten Logeintrag:    

Wissenswertes

 Sehenswert:
Die Pfarrkirche in Mainz-Finthen wurde 1852-1854 unter Pfarrer Anton Autsch (1837-1863) erbaut und am 7. September 1854 von Bischof W. E. von Ketteler eingeweiht.  
Sie ist ein dreischiffiges Langhaus mit einem überhöhten Mittelschiff und einer flachen Holzdecke. Ihr Mauerwerk besteht aus naturbelassenem hellem Bruchstein. Das 33,5 m lange Mittelschiff ist durch rechteckige Arkaden von den Seitenschiffen getrennt.  
Der Kirchenbau lehnt sich asymmetrisch an den 50 m hohen Turm an, dessen unterer Teil der älteste des Bauwerks ist. Unter Pfarrer Joseph Kempf (1887-1913) wurde der Turm erhöht, weil der Neubau einen Teil der Schalllöcher verdeckte und den Läute-Effekt beeinträchtigte. Deshalb liegt das eingefügte "Stockwerk" erheblich über dem Dachfirst des Langhauses und dient jetzt als "Glockenstube".  
Das rechte Seitenschiff hat zwei Eingänge: das Südportal und den Eingang zur St. Martin vom Weisel aus gesehen.  
Das Südportal - ursprünglich das Hauptportal - wird zu beiden Seiten von je einer Säule mit Würfelkapitell begrenzt, die von Mauerwülsten im Portalbogen fortgesetzt werden. Zwischen Bogenspannung und Türsturz befindet sich ein Tympanon (griech. Trommel), das mit dem Flachrelief eines "umkreisten" Kreuzes ausgestattet ist. Der heute als Hauptportal geltende Westausgang ist eher schmucklos und sollte eigentlich nur ein "Thürchen" werden.  
Der Eingang zur "Muttergotteskapelle", wird von zwei Säulen mit Blattkapitellen umrahmt. Über der Bogenspannung ist in einer Mauernische eine Marienstatue aus dem 19. Jahrhundert aufgestellt.  
An der südlichen Außenwand des Turmes befindet sich ein Steinkreuz, entstanden in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts unter Pfarrer Jacob Spang (1668-1689). Im 2. Weltkrieg wurde der Corpus von einem Artillerie-Geschoss beschädigt. Pfarrer Sylvester Hainz (1960-1981) ließ den wertvollen Corpus aus rotem Sandstein restaurieren und erneut am Kreuz anbringen.  
Auch eine "Krypta" ist vorhanden, weil man das abschüssige Gelände am Ostteil der Kirche nicht mit Sand auffüllen wollte. Deshalb ist diese "Krypta" auch keine unterirdische Anlage. Sie ist heute Abstell- und Heizungsraum und nur noch von außen zugänglich.  
In der Kirche, nahe dem Westeingang, steht der wuchtige Taufstein aus der alten Kirche, der lange Zeit verschollen war, bis man ihn auf einem Hof entdeckt hat, wo er als Brunnentrog verwendet wurde.  
Auf einer Seitenfläche ist die Zahl 1492 eingemeißelt, vermutlich das Jahr seiner Entstehung. Er gehört zu den "Löwentaufsteinen", deren Fuß von vier liegenden Löwen gebildet wird, die leider nicht mehr vorhanden sind. Der Taufstein dient heute als Weihwasserbecken.  
An der westlichen Rückwand befindet sich eine "Kreuzigungsgruppe". Das Kreuz wird aber nicht - wie gewohnt - von Maria und Johannes "eingerahmt", sondern von den beiden Kirchenpatronen St. Martin und St. Georg. Beide Statuen, um 1700 aus Holz geschnitzt, zierten schon die alte Kirche. Das Kreuz stammt aus Flonheim, der Corpus aus Mittelheim/ Rheingau.  
An den Wänden beider Seitenschiffe sind Heiligenfiguren aufgestellt. Die meisten sind nicht eigens für die Pfarrkirche geschaffen, sondern wurden im Laufe der Zeit "zusammengetragen". Die Wichtigsten stellen die hll. Bonifatius, Antonius v. Padua, Johannes der Täufer, Franz v. Assisi, Rochus, Wendelinus, Aloisius und Sebastian dar. Die Figur des hl. Christophorus, an einer Säule angebracht, stammt aus Meran (Tirol).  
In der Mitte des linken Seitenschiffes befindet sich der Taufstein, der schon in der alten Kirche benutzt wurde. Den Deckel ziert eine figürliche Darstellung der Taufe Jesu im Jordan durch Johannes.  
An der Stirnseite des linken Seitenschiffes steht der Kreuzaltar aus dem Jahr 1906. Die Reliefs des Altaraufbaus zeigen die "Kreuzauffindung" und die "Kreuz-erhöhung". Das Kreuz, das den Altar überragt, um 1700 entstanden, wurde aus der alten Kirche übernommen.  
St. Martin beim Fest der Völker und Kulturen  
 
Im Chorraum der Kirche steht vorne ein neuer "Zelebrationsaltar" aus Natursandstein, zusammen mit einem gleich gestalteten Ambo. Eine Besonderheit ist die Anlage des "Reliquiengrabes", das nicht - wie sonst - in die Altarplatte eingearbeitet ist. Die Reliquien sind auf der Vorderseite des Sockels hinter Glas sichtbar.  
In der Apsis steht der Hochaltar aus dem Jahr 1900. Unter dem Altartisch aus rotem Sandstein befinden sich fünf Reliefs aus weißem Courson. Sie haben alle eine Beziehung zur Eucharistie, die im Tabernakel dieses Altares aufbewahrt wird. Auf dem Altaraufbau ist die Hochzeit zu Kana und das Letzte Abendmahl dargestellt. Die Concha in der Apsis des Hauptschiffes ist ausgemalt mit einem Bild, auf dem Christus inmitten von Heiligen thront, die Bezug haben zu Deutschland, zur Diözese Mainz, oder zur Pfarrgemeinde. Auch die Finther Jungfrau Agnes Pfeifer, die 1754 bei der Verteidigung ihrer Unschuld ermordet wurde, ist zu erkennen (Ostereier!). Sie hat keinen Heligenschein.  
Auf der rechten Wand im Chorraum befindet sich die "Schutzmantelmadonna", eine 1,10 m hohe spätgotische Plastik aus Lindenholz. Sie kam unter Pfarrer Autsch nach Finthen und ist ein bedeutendes Kunstwerk: Maria trägt das Jesuskind auf dem Arm. Engel halten ihren weiten Mantel ausgebreitet. Viele Menschen aller Stände sind darunter geborgen  
 
Der "Chor" des rechten Seitenschiffes gilt von Anfang an als "Muttergotteskapelle". Sie wurde 2003 umgestaltet und durch ein Gitter vom übrigen Kirchenraum abgetrennt. An der Stirnwand befindet sich der Marienaltar aus dem Jahr 1892. Die Seitenflügel des 1935 umgebauten Altaraufsatzes sind mit geschnitzten Reliefs versehen. Sie zeigen Szenen aus dem Marienleben. Über dem Tabernakel steht eine barocke Marienstatue aus der alten Kirche. In der Muttergotteskapelle befinden sich die Gräber der Jungfrau Agnes Pfeifer und des Pfarrers Joseph Kempf. Durch einen eigenen Eingang ist die "Kapelle" tagsüber jederzeit zugänglich  
Erwähnenswert sind auch die zwölf (!) Kreuzwegstationen aus dem Jahr 1965.  
 
(c) Text aus „Mainzer Kirchenführer“  
erschienen im Leinpfad-Verlag, Leinpfad 5, 55218 Ingelheim

 Orgel:
Der Gemeindegesang wird von einer Orgel begleitet, die 1853 von B. Dreymann gebaut wurde. Sie ist leider nicht mehr im Original vorhanden. Lediglich einige Register gehen auf Dreymann zurück.  
Das Geläut der Kirche besteht aus fünf Glocken:  
1. Philippsglocke (gegossen 1895 - 2090 kg),  
2. Marienglocke (1895 - 1060 kg),  
3. Josefsglocke (1956 - 850 kg)  
4. Martinusglocke (1897 - 450 kg)  
5. Bernhardsglocke (seit 2004 - 382 kg).  
 
Probentermine der kirchenmusikalischen Ensembles:  
 
Kinderchor: mittwochs 16:00-16:45 Uhr für 6-8-Jährige und 16:45-17:30 für 9-11-Jährige im Agnes-Pfeifer-Saal des Gemeindezentrums St. Martin  
Kirchenchor: donnerstags 20:00-21:30 Uhr  
Großes Orchester: freitags ab 19:30 Uhr  
Start-Up Ensemble: mittwochs 17:00-18:00 Uhr  
Jugendorchester St. Martins Gebläse: mittwochs 18:00-19:00 Uhr  
jeweils im Raum St. Cäcilia des Gemeindezentrums St.Martin  
 
Wir freuen uns über neue Mitwirkende in unseren kirchenmusikalischen Ensembles – schauen Sie doch einfach vorbei!

 Jugendangebote:
Jugend-Gruppen innerhalb der Kirchengemeinde:  
- Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg  
- DJK Sportverein  
- JugendLiturgieKreis (JuLiK)  
- Messdiener St. Martin  
- Sternsingeraktion  
- Zeltlager Finthen

 Willkommen:
Die Muttergotteskapelle der Pfarrkirche ist täglich von 9-18 Uhr geöffnet.  
 
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:  
vormittags: montags, mittwochs, freitags 9-11 Uhr  
nachmittags: dienstags und donnerstags 16-18 Uhr  
 
Öffnungszeiten der Katholischen Öffentlichen Bücherei (KÖB):  
sonntags 10:30-11:45 Uhr  
montags 10:00-11:00 Uhr  
dienstags 16:00-18:00 Uhr  
 
Gruppen und Kreise der Erwachsenen- und Familienarbeit innerhalb der Kirchengemeinde:  
- Eine-Welt-Kreis  
- Erwachsenenbildung  
- Förderverein Gemeindezentrum St. Martin e.V.  
- Katholische Arbeitnehmer-Bewegung  
- Kreis Junger Familien  
- Meditatives Tanzen  
- Ökumenischer Bibelkreis  
- Ökumenischer Frauenkreis, Best Ager  
 
Weitere Informationen auf unserer Homepage oder in der aktuellen Gottesdienstordnung!

 Kindergarten:
Katholische Tageseinrichtung für Kinder  
 
Kindergarten St. Martin  
Am Kirchborn 2  
55126 Mainz-Finthen  
Tel.: 06131-472898  
Email: kiga-st.-martin@online.de  
 
Die Kindertagesstätte besuchen 110 Kinder in 4 Gruppen mit je 25 Kindern und 1 Krippengruppe mit 10 Kindern.  
 
Öffnungszeiten:  
 
Kindergarten, 2-6 Jahre:  
Mo.-Fr.: 7:15-12:30 Uhr  
Mo., Di., Do., Fr.: 14:00-16:00 Uhr  
 
Kindertagesstätte 2-6 Jahre:  
Mo.-Fr.: 7:15-16:00 Uhr  
 
Krippe 1-3 Jahre:  
Mo.-Fr.: 7:15-16:00 Uhr

 Senioren:
Im Wechsel mit der evangelischen Gemeinde findet im Altenheim Pro Vita jeweils donnerstags um 16:00 Uhr ein Gottesdienst statt.  
 
Es gibt regelmäßige Treffen für Senioren und Seniorinnen  
in der Pfarrei St. Martin:  
1. 14-tägig wird ein Treffen mit Kaffee und Programm im Gemeindezentrum St. Martin angeboten. Das Treffen ist immer Montags und beginnt um 15:00 Uhr  
2. Ökumenischer Seniorentreff auf der Römerquelle:  
In der Regel ist das Treffen am letzten Mittwoch im Monat um 15:00 Uhr im Gemeinderaum St. Hedwig.  
 
Die genauen Termine entnehmen Sie bitte der Gottesdienstordnung oder den Veranstaltungshinweisen.

Beitrag bearbeiten?

Alle Gottesdienste für St. Martin

Tag/UhrzeitArtBesonderheitEingabe

Sonntags 
10.00  Messfeier    11.09.2015
Bo_Do

Dienstags 
17.45  Rosenkranz    11.09.2015
Bo_Do
18.15  Anbetung 
stille Anbetung
  11.09.2015
Bo_Do
19.00  Messfeier    11.09.2015
Bo_Do

Mittwochs 
08.30  Messfeier    11.09.2015
Bo_Do

 

Besondere Gottesdienste an Feiertagen
 
Hochfeste unter der Woche
an Werktagen  19.00  Messfeier    22.03.2016
Bo_Do

Alle Angaben ohne Gewähr! Bitte prüfen Sie die Gültigkeit der Termine auf der Homepage der Pfarrgemeinde. Manche Angebote können auch an einem anderen Ort als der Pfarrkirche stattfinden (z.B. Altenheim, Filialkirche)
Termine korrigieren/aktualisieren?

 
Regionale Adressen & Web-Links
Kolpingwerk Diözesanverband Speyeredit
Wir sind ein Verband von engagierten Christen, die auf der Grundlage des Evangeliums Jesu Christi und der christlichen Gesellschaftslehre unsere Welt mitgestalten wollen. Dem Kolpingwerk in der Diözese Speyer gehören 6.700 Mitglieder in 68 örtlichen Kolpingsfamilien Das Leitwort unseres Verbandes lautet: "Verantwortlich leben- solidarisch handeln. Jesus Christus ist unser Leitbild, Adolph Kolping unser Vorbild
 

Neuen Link / neue Adresse eingeben
 
 

Passwort vergessen?   Neu als Mitglied registrieren

 

 

Partner von

Diese Website zu Mister Wong hinzufügen Bookmark für diese Diomira Seite bei del.icio.us Bookmark für diese Diomira-Seite bei Spurl.net Bookmark für diese Diomira-Seite bei Webnews! Bookmark für diese Diomira-Seite bei Digg! Bookmark bei Bloglines Bookmark bei Technorati Bookmark für diese Diomira-Seite bei YahooMyWeb Bookmark für diese Diomira-Seite bei blogmarks Bookmark für diese Diomira-Seite bei Ma.gnolia.com

Bei technischen Problemen bitte Mitteilung an webmaster@diomira.de
Dieser Service ist auch erreichbar über
kirchensuchmaschine.de, gottesdienste24.de und kirchen24.de
Impressum

Heute haben Namenstag
Gregor, Heribert und Urban
 
Wo Glocken rufen*)
für mehr Infos zu den Kirchen, mit der Maus über die Bilder fahren

Gottesdienste und katholische Kirchen

Sühnekirche
88145 Opfenbach
18.30 Uhr
Messfeier
St. Sixtus
49757 Werlte
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
St. Konrad
38642 Goslar
15.00 Uhr
Messfeier
St. Joseph
71067 Sindelfingen
17.10 Uhr
Rosenkranz
St. Joseph
74613 Öhringen
18.00 Uhr
Messfeier
St. Antonius
12459 Berlin
17.30 Uhr
Rosenkranz
St. Martin
86154 Augsburg
18.30 Uhr
Messfeier
St. Elisabeth
35099 Burgwald
18.00 Uhr
Messfeier
Kloster St. Marienstern
01920 Panschwitz-Kuckau
19.30 Uhr
Messfeier
Klosterkirche Heilig Grab
96052 Bamberg
14.30 Uhr
Stundengebet
Mariä Himmelfahrt
93437 Furth
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
St. Foillan
52062 Aachen
18.30 Uhr
Messfeier
Friedhofskapelle Zum Heiligen Geist
02681 Schirgiswalde
19.00 Uhr
Messfeier
St. Hildegard
68309 Mannheim
18.00 Uhr
Messfeier
St. Johannes
66763 Dillingen, Saar
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
St. Bonifatius
52351 Düren
18.00 Uhr
Messfeier
St. Heinrich und Kunigunde
96224 Burgkunstadt
19.00 Uhr
Messfeier
St. Michael
33104 Paderborn
18.00 Uhr
Messfeier
St. Albertus Magnus
93053 Regensburg
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
Heilige Familie
12205 Berlin
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
St. Norbert
39539 Havelberg
15.00 Uhr
Kreuzweg
St. Franziskus
22305 Hamburg
17.30 Uhr
Anbetung
St. Alexander
57392 Schmallenberg
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
St. Georg
86179 Augsburg
17.00 Uhr
Rosenkranz
Heilig Kreuz
50674 Köln
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
St. Mauritius
50676 Köln
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
Groß St. Martin
50667 Köln
18.30 Uhr
Messfeier
St. Jakobus
07552 Gera
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
Hl. Kreuz
55543 Bad Kreuznach
18.30 Uhr
Gebet
Mariä Himmelfahrt
92536 Pfreimd
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
St. Laurentius
84453 Mühldorf
19.00 Uhr
Messfeier
Klosterkirche der Dominikanerinnen
86825 Bad Wörishofen
16.20 Uhr
Rosenkranz
St. Bonifatius
36088 Hünfeld
15.00 Uhr
Beichtgelegenheit
St. Michael
77767 Appenweier
18.30 Uhr
Messfeier
St. Bartholomäus
93089 Aufhausen
17.00 Uhr
Beichtgelegenheit
Ursulinen-Kloster
99084 Erfurt
18.15 Uhr
Stundengebet
Filialkirche
04639 Gößnitz
18.00 Uhr
Messfeier
St. Cosmas und Damian
50765 Köln
18.00 Uhr
Rosenkranz
Maria Regina Martyrum
13627 Berlin
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
Heilige Familie
10439 Berlin
19.00 Uhr
Messfeier
Kölner Dom
50667 Köln
18.30 Uhr
Messfeier
St. Wiho
49078 Osnabrück
19.30 Uhr
Messfeier
Abtei Maria Laach
56653 Maria Laach
17.30 Uhr
Stundengebet
St. Martin
72818 Trochtelfingen
18.00 Uhr
Messfeier
St. Marien
22763 Hamburg
17.15 Uhr
Rosenkranz
St. Mauritius
10365 Berlin
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
St. Martinus
88239 Wangen i Allgäu
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
St. Dionysius
49143 Bissendorf
19.00 Uhr
Messfeier
St. Peter und Paul
35037 Marburg
15.00 Uhr
Karfreitagsliturgie
St. Peter und Paul
68259 Mannheim
17.30 Uhr
Rosenkranz
*) Alle Angaben ohne Gewähr.
 Zeiten eintragen/bearbeiten 
 

Anzeigen
1515186000 -- 1527239832