[english] [italiano]
 
 
Magazin
LEBENSLANG EINGESCHLOSSEN !
Das Schicksal dieses Mannes wird Sie nachdenklich machen! von Erntehilfe
Segnung von Homo-Paaren?
Bischof Bode will über kirchliche Segnung nachdenken! von Erntehilfe
Ökumenische Zentren?
Kein Pfarrer mehr, kein Gottesdienst - was folgt daraus? von Erntehilfe
Alle neuen Beiträge

 

Veranstaltungskalender
Alle Termine zeigen
Welche Veranstaltungen in Ihrer Region sind Ihnen wichtig?
Mitmachen!
Weben Sie mit am großen Informationsnetz der Kirche!
Hier kann jeder Daten eintragen und verändern!

 So können Sie diomira mitgestalten

 Danke heißt Merci! (Partnerlinks)

 

Share |
Stundenbuch beten
Liturgia Horarum - Liturgie, die den Tag prägt

Wer sich gefragt hat, was es mit dem Hinweis „Stundenbuch: 1. Woche“ in der Diomira-Kopfleiste auf sich hat: Hier findet sich eine Antwort.  
 


Uralte Spiritualität: das Stundenbuch
Bild: dio
Der Beter in Psalm 119, 164 sagt: "Siebenmal am Tag singe ich dein Lob wegen deiner gerechten Entscheide." Und "Die Kirche feiert nach alter Überlieferung während des Tagesablaufs das Stundengebet. Damit erfüllt sie zugleich das Gebot des Herrn, unablässig zu beten. Zugleich preist sie Gott, unseren Vater, und legt Fürbitten ein für das Heil der Welt." - soweit das Dekret der Kongregation für den Gottesdienst zur Einführung in das Stundengebet. Viele wissen, dass Priester und Ordensleute zum Beten des Breviers verpflichtet sind. Und was zur Pflicht wird, ist meist auch lästig. Dabei wird übersehen, dass das Stundengebet eine uralte spirituelle Tradition fortsetzt, die zurück zu den Wurzeln des christlichen und jüdischen Glaubens reicht. Dem Beter erschließt sich dabei besonders der Zusammenhang zwischen Altem und Neuem Testament. Das entdecken zunehmend auch interessierte Laien und so ist eine gewisse Renaissance des Stundenbuchbetens zu bemerken. Ganz ohne Einführung wird der neu Interessierte aber schnell vor dem „Baukastensystem“ kapitulieren, mit dem das Stundenbuch aufgebaut ist. Im Folgenden wird ein bisschen Licht in die Geheimnisse des Brevierbetens gebracht.  
 
Aufbau  
 
Siebenmal am Tag soll das Stundengebet also Gelegenheit zur Begegnung mit Gott bieten.  
Am Morgen beginnt man mit dem Invitatorium, einem "vorgeschalteten Psalm", sozusagen zum Einstieg, dann folgt die Laudes, zeitgerecht etwa um 6 Uhr, zum Sonnenaufgang.  
Gegen 9 Uhr folgt die Terz (die Hore zur "dritten Stunde"). Um 12 Uhr betet man die Sext ("sechste Stunde"), dann um 15 Uhr die Non ("neunte Stunde").  
Das Abendlob, dessen zeitgerechter Ansatz etwa 18 Uhr ist, nennt man Vesper.  
Als letzte Hore des Tages folgt das Nachtgebet der Kirche, die Komplet. Die siebte Hore, die Lesehore, kann zu jeder Tageszeit gebetet werden.  
 
Auch wenn ein zeitgerechter Ansatz im Arbeitsleben oft nicht gelingt, so sollen sich die zum Stundengebet Verpflichteten (Kleriker und Ordensleute) doch darum bemühen, wenigstens Laudes und Vesper zur angestammten Tageszeit zu beten.  
 
Laudes und Vesper bestehen aus  
 
- einem Hymnus (Lied),  
- 2 Psalmen mit Antiphonen (wechselnden "Motto"-Versen als Refrain),  
- einem Canticum (Lied) aus dem alten (in der Laudes) oder dem neuen Testament (in der Vesper) mit Antiphon,  
- einer Kurzlesung aus dem alten oder neuen Testament mit Responsorium (Antwortgesang) und  
- einem charakteristischen neutestamentlichen Canticum aus dem Lukasevangelium:  
- dem Benedictus in der Laudes (Lk 1,68-79) und dem Magnificat (Lk 1,46-55) in der Vesper,  
ebenfalls mit je eigener Antiphon.  
- Es folgen die Preces oder Fürbitten,  
- das Vater Unser und  
- die Oration (abschließendes Gebet).  
 
Die Komplet ähnelt im Aufbau Laudes und Vesper. Vor dem Hymnus bietet sie als Abendgebet Gelegenheit, den Tag zu überdenken und nach Hymnus, einem oder zwei Psalmen, Kurzlesung und Responsorium folgt als charakteristisches neutestamentliches Canticum aus dem Lukasevangelium das Nunc dimittis (Lk 2,29-32), dann die Oration und noch ein Hymnus an die Gottesmutter Maria.  
 
Terz, Sext und Non bestehen jeweils aus  
 
- dem Hymnus,  
- drei Psalmen mit Antiphonen  
(jeder Tag sieht nur eine Psalmenreihe für die Hora Media vor.  
Soll mehr als eine Hora Media gebetet werden,  
so kann auf eine Eränzungspsalmodie zurückgegriffen werden)  
- einer Kurzlesung mit Versikel (2 Verse als Antwortruf) und  
- der Oration.  
 
Die Lesehore ist gleich aufgebaut, hat aber statt einer Kurzlesung zwei längere Lesungen jeweils mit Responsorium.  
 
Textsammlungen  
Als "Gebetbüchlein = breviarium" gibt es für Kleriker die drei Bände des Stundenbuches und die 16 Lektionare für die Lesehoren.  
Verschiedene Orden haben auch eigene Ausgaben, zum Beispiel für jede Hore ein eigenes Buch.  
 
Wer zum ersten Mal ein Stundenbuch in die Hand nimmt, wird schnell durch die vielen bunten Lesebändchen und die vielen Verweise innerhalb der liturgischen Texte verwirrt. Diese Verwirrung trügt jedoch. Der Aufbau des Stundenbuches ist sehr klar gegliedert und wird nach kurzer Erklärung schnell verständlich, der Aufbau der einzelnen Horen erfolgt ja, wie gezeigt, einem ganz bestimmten Schema. Viele Teile wiederholen sich im Laufe der Zeit, allerdings immer mit kleinen Veränderungen.  
 
Der Psalter (die verwendeten Psalmen) wiederholt sich alle vier Wochen, und zwar das ganze Kirchenjahr hindurch. Doch geben die geprägten Zeiten (Advent, Weihnachten, Fastenzeit und Ostern) noch ihre je eigenen Texte mit dazu. Hinzu kommen die Herren- und Heiligenfeste mit je eigenen Texten. Damit ergibt sich, dass es neben dem Psalmenteil einen Teil für Heiligenfeste und einen Teil für die jeweiligen Texte des Kirchenjahres geben muss.  
 
Die Anschaffung aller notwendigen Bücher ist verständlicherweise nicht ganz billig. Ebay und Antiquariate, aber auch viele Priesterseminare, können helfen, die Bände gebraucht deutlich günstiger zu erwerben, allerdings ist die Nachfrage groß. Zum Ausprobieren, ob man mit dieser Form der Spiritualität zu Recht kommt, empfehlen sich die abonnierbaren Monatshefte „Magnificat“ (Butzon & Bercker) oder „Te Deum“ (Verlag Katholisches Bibelwerk), die eine frei gestaltete Kurzform der Tageszeitenliturgie und die jeweiligen liturgischen Texte für die Messfeier vom Tag anbieten. Diese Hefte sind so zugeschnitten, dass sie den Anfänger nicht überfordern und sich in einen normalen Alltag gut einbauen lassen. Das ist hilfreich, um langsam in den Rhythmus der Stundengebete hineinzuwachsen. Man kann bei den Verlagen kostenlose Probehefte anfordern.  
 
Alternativ gibt die drei Bände des regulären Stundenbuchs auch in kleiner Form („Kleines Stundenbuch“), die der approbierten Fassung entspricht, aber in Taschenbuchformat und relativ preisgünstig zu erhalten ist (Herder Verlag). Nützlich für den Anfänger ist hier am Ende ein kleines Wörterbuch, das dem Anfänger hilft, die Zusammenhänge und Fachbegriffe zu verstehen.
Autor: Mel
Veröffentlicht am: 11.01.2007
 Leserkommentare
 
PiusV aus Berlin schrieb am 23.12.2013, 12.41 Uhr
Noch ein kleiner Nachtrag: Mit der Prim fiel auch die Tageslesung aus dem Martyrologium Romanum weg...warum wohl!? Jetzt hat man unpassende Melodien und eine Lesehore...wer braucht da schon eine über Jahrhunderte gewachsene Tradition? Ist DAS alles armselig...

PiusV aus Berlin schrieb am 06.10.2013, 20.29 Uhr
Eigentlich müßte es heißen: 
Matutin (gegen 3 Uhr nachts) 
Laudes (gegen 4 Uhr morgens) 
Prim (gegen 6 Uhr morgens) 
Terz (gegen 9 Uhr morgens) 
Sext (12 Uhr mittags) 
Non (gegen 15 Uhr) 
Vesper (gegen 18 Uhr) 
Komplet (gegen 21 Uhr) 
 
Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los,daß seit der sogenannten "Liturgiereform" auch das Stundengebet ziemlich verflacht ist...außerdem hört es sich in der jeweiligen Landessprache auch reichlich merkwürdig an. 
Das altehrwürdige Latein war auch hier nicht mehr gut genug...leider! 
Man kann wirklich nur noch dafür beten,daß Gott eines Tages wieder bessere Zeiten schenkt!

Ulla aus Fulda schrieb am 07.09.2013, 9.41 Uhr
Toll finde ich die monatlich erscheinenden Te Deum und Magnifikat. Die Texte von heute finden sich beim Te Deum z.B. jeweils auf http://www.maria-laach.de/tedeum_druckversion.php

Waltraud aus moosbach-gaisheim schrieb am 26.04.2013, 6.17 Uhr
Stundenbuch beten ist eine Zeit, in der sich die Seele befreien kann vom ewigen wirr-warr der Welt; diese Zeit wird uns geschenkt, damit uns das "Halten" durch und von Gott bewusst ist. und wenn ich die Gebetstexte nicht zur Hand nehmen kann, so setzt sie mein Herz fort. Alle Tage und Augenblicke meines Lebens, zusammen mit Gleich-gesinnten...

Peter aus 80000 schrieb am 14.03.2013, 17.28 Uhr
Das Stundenbuch gibt es auch als App für Android auf Deutsch und in diversen Sprachen für das iPhone.  
Nichts mehr mit Blättern und Suchen.

Seite:

Neuen Kommentar eingeben





 

 

 
 

Passwort vergessen?   Neu als Mitglied registrieren

 

 

Partner von

Diese Website zu Mister Wong hinzufügen Bookmark für diese Diomira Seite bei del.icio.us Bookmark für diese Diomira-Seite bei Spurl.net Bookmark für diese Diomira-Seite bei Webnews! Bookmark für diese Diomira-Seite bei Digg! Bookmark bei Bloglines Bookmark bei Technorati Bookmark für diese Diomira-Seite bei YahooMyWeb Bookmark für diese Diomira-Seite bei blogmarks Bookmark für diese Diomira-Seite bei Ma.gnolia.com

Bei technischen Problemen bitte Mitteilung an webmaster@diomira.de
Dieser Service ist auch erreichbar über
kirchensuchmaschine.de, gottesdienste24.de und kirchen24.de
Impressum

Heute haben Namenstag
Bonifatius, Irma, Irmgard und Julian
 
Wo Glocken rufen*)
für mehr Infos zu den Kirchen, mit der Maus über die Bilder fahren

Gottesdienste und katholische Kirchen

St. Maria (Gebetsstätte)
91336 Heroldsbach
17.30 Uhr
Rosenkranz
Kloster St. Marienstern
01920 Panschwitz-Kuckau
11.30 Uhr
Stundengebet
Mariä Geburt
63755 Alzenau
18.30 Uhr
Gebet
Herz Jesu
79108 Freiburg
16.00 Uhr
Beichtgelegenheit
Unsere Liebe Frau
95444 Bayreuth
17.00 Uhr
Rosenkranz
Liebfrauen
48143 Münster
20.30 Uhr
Gebet
Herz Jesu
52066 Aachen
18.00 Uhr
Messfeier
Mariä Himmelfahrt
38838 Huysburg
17.30 Uhr
Messfeier
St. Foillan
52062 Aachen
19.30 Uhr
Gebet
St. Martin
01099 Dresden
19.30 Uhr
Gebet
St. Michael zu den Wengen
89073 Ulm
18.30 Uhr
Gebet
Kloster Arenberg
56077 Koblenz
17.30 Uhr
Rosenkranz
St. Kajetan (Theatinerkirche)
80333 München
18.10 Uhr
Stundengebet
Klosterkirche der Dominikanerinnen
86825 Bad Wörishofen
19.30 Uhr
Gebet
St. Andreas
36041 Fulda
18.00 Uhr
Stundengebet
St. Mariä Geburt
47906 Kempen
18.00 Uhr
Gebet
St. Peter
26121 Oldenburg
12.15 Uhr
Gebet
St. Ingnatius und Franz Xaver (Jesuitenkirche)
68159 Mannheim
18.00 Uhr
Messfeier
Mariä Himmelfahrt
92334 Berching
19.00 Uhr
Stundengebet
Abtei zur Hl. Maria
36037 Fulda
17.30 Uhr
Stundengebet
St. Hedwig
83022 Rosenheim
18.30 Uhr
Rosenkranz
Abtei St. Hildegard
65385 Rüdesheim am Rhein
19.15 Uhr
Stundengebet
Christus König
26382 Wilhelmshaven
18.00 Uhr
Messfeier
Dom St. Petrus
49074 Osnabrück
12.00 Uhr
Stundengebet
St. Paulus
54290 Trier
18.00 Uhr
Messfeier
St. Benno
38642 Goslar
17.30 Uhr
Messfeier
St. Pankratius
72818 Trochtelfingen
16.00 Uhr
Rosenkranz
St. Martin
79098 Freiburg
12.15 Uhr
Messfeier
Abtei Maria Laach
56653 Maria Laach
19.45 Uhr
Stundengebet
St. Peter u. Paul
83629 Weyarn
19.00 Uhr
Messfeier
Abtei St. Stephan
86152 Augsburg
18.00 Uhr
Stundengebet
St. Stephanus
48151 Münster
18.00 Uhr
Messfeier
Hl. Drei Könige
51381 Leverkusen
17.30 Uhr
Messfeier
Klosterkirche St. Michael
31139 Hildesheim
19.15 Uhr
Stundengebet
St. Mariä Empfängnis
42329 Wuppertal
18.30 Uhr
Messfeier
St. Bonifatius
65185 Wiesbaden
18.00 Uhr
Messfeier
St. Elisabeth
51103 Köln
19.00 Uhr
Messfeier
Kloster Zoffingen
78462 Konstanz
19.25 Uhr
Stundengebet
St. Josef (Erlöserschwestern)
97084 Würzburg
16.00 Uhr
Beichtgelegenheit
Karmelitenkloster St. Joseph
93047 Regensburg
15.00 Uhr
Beichtgelegenheit
Klosterkirche Heilig Grab
96052 Bamberg
14.30 Uhr
Stundengebet
St. Bonifaz
80333 München
19.30 Uhr
Stundengebet
St. Peter
50825 Köln
18.15 Uhr
Messfeier
Hl. Ewalde
42349 Wuppertal
19.30 Uhr
Messfeier
St. Johann
49074 Osnabrück
17.30 Uhr
Beichtgelegenheit
Basilika Hl. Kreuz
85298 Scheyern
17.45 Uhr
Stundengebet
Abtei Königsmünster
59872 Meschede
17.45 Uhr
Messfeier
St. Joseph
71067 Sindelfingen
17.10 Uhr
Rosenkranz
St. Norbert
46399 Bocholt
19.30 Uhr
Messfeier
Kapelle des St. Franziskus-Hospitals
50825 Köln
18.15 Uhr
Messfeier
*) Alle Angaben ohne Gewähr.
 Zeiten eintragen/bearbeiten 
 

Anzeigen
1515186000 -- 1519034514